Krisenzeiten: Secure-Crisis-Karten unter der Lupe

Marvel Crisis Protocol - Cover Art

Ahoi, Freunde des gepflegten Kinnvorhanges, der Bärtige Stratege hier. In diesem Beitrag widmen wir uns der Frage:

Welche Crisis-Karten passen zu welcher Affiliation bzw. welche Affiliation passt zu welcher Secure-Crisis-Karte?

Zusammen werden wir uns die 23 momentan verfügbaren Crisis-Karten genauer anschauen und versuchen herauszufinden, welche Affiliation am besten zu diesen passt und euch die Entscheidung bezüglich der Crisis-Karten, welche ihr in euer Roster implementiert, ein wenig zu erleichtern.

Vorab sollten wir jedoch kurz darüber reden, welche Arten von Spielplänen man als Spieler verfolgen kann. Diese kann man grob in zwei Kategorien unterteilen:

„Attrition“, sprich kampforientiert – man versucht gegnerische Charaktere aus dem Spiel zu entfernen sowie „Objective“, was so viel bedeutet, dass man sich auf die Kontrolle der gespielten Crisis und deren Siegpunkte konzentriert. Beide Spielstile bevorzugen jeweils unterschiedliche Crisis-Karten. Besonders ausschlaggebend sind der Lageplan der verwendeten Crisis sowie die Höhe der verfügbaren Siegpunkte. So wollen Attrition-orientierte Roster eher wenige Siegpunkte auf dem Feld haben und somit eher die sogenannten „Slow-Scoring“-Crisis-Karten benutzen. Wohingegen Objective-orientierte Roster schnell viele Siegpunkte sammeln möchten, sprich „Fast-Scoring“-Crisis-Karten bevorzugen. Diese beiden Aspekte sollte man während der Erstellung des Rosters stets berücksichtigen.

Auch muss man sich im Klaren sein, welche Strategie man mit seinem Roster verfolgt und die Crisis-Karten danach ausrichten. Möchte ich gerne meine Charaktere oder die des Gegners zusammen halten, um gegebenenfalls Fähigkeiten oder Attacken der einzelnen Charaktere optimal zu nutzen? Dann empfiehlt es sich zentrale Layouts wie z. B. C und E zu spielen. Sind meine Charaktere schnell und können sich gut gegen einzelne Gegner behaupten oder diese kontrollieren? So scheinen die Layouts B, D und F sinnig.

Wichtig: Dies sind meine persönlichen Erfahrungen und daraus resultierenden Meinungen. Seht sie als Start an, macht eure eigenen Erfahrungen und lasst diese in eure Crisis-Karten-Auswahl einfließen. In Marvel Crisis Protocol gibt es kein Richtig und Falsch, nur das, was für euch funktioniert und was nicht.

Nun aber zu eigentlichen Thema dieses Artikels und beginnen werden wir mit den Secure-Crisis-Karten.

Secure-Crisis-Karten

Marvel Crisis Protocol - Cosmic Invasion! Black Order descends on Earth

Cosmic invasion! Black Order descends on Earth

  • 16 Threat, Sichern & Halten, max. 4 Siegpunkte, Layout D

Auch als Cosmic Invasion bekannt, erlaubt es diese Crisis unter Umständen zum Preis eines kleinen Schubsers weg vom Zielmarker extra Power zu erhalten.

Das Layout D sowie der Erhalt von Bonus-Power lässt einen sofort an die freundlichen Spinnen aus der Nachbarschaft denken, die Web Warriors. Jeder Web Warrior-Spieler kann bestätigen, dass die fragilen Spinnen gerne mal Schwierigkeiten bei der Generierung von Power haben und dies kann durch die Sonderregel der Crisis behoben werden.

Auch macht es den mobilen Wandkrabblern nichts aus, ihre Aktionen für Bewegung auszugeben, da sie ihre hervorragenden Kontroll-Superkräfte öfter benutzen können.

Jedoch sind Web Warrior nicht die einzige Affiliation, die auf dieser Crisis einen Vorteil haben. Solange die gewählte Affiliation mit ausreichend Mobilität aufwartet, kann diese Crisis solide gespielt werden. Aufpassen sollten Affiliations mit langsamen Charakteren, die nicht gerne ihre Aktionen für eine Bewegung ausgeben.

Marvel Crisis Protocol - Deadly Meteors mutate Civilians

Deadly meteors mutate civilians

  • 17 Threat, Pay-to-Flip, 3 Siegpunkte, Layout C

Eine Alles oder Nichts-Crisis, die es auch noch verlangt Power zum Erobern auszugeben und dies ist nicht einmal garantiert.

Eine meiner persönlichen Favoriten.

Sofort kommt einem Asgard in den Sinn, da unsere Weltraumwikinger die nötigen Verteidigungswerte sowie die extra Power mitbringen, um diese Crisis effektiv zu spielen. Zudem ermöglicht es die Anführerfähigkeit von Thor, den nachteiligen Effekt dieser Crisis zu negieren.

Auch Affiliations wie Dark Dimension oder Brotherhood of Mutants sollte man nicht außen vor lassen. Beide Affiliations erlauben das zusätzliche Generieren von Power und können somit ohne Limitierung diese Crisis angehen. Generell kann man sagen, Affiliations mit erhöhter Powergenerierung schlagen sich auf dieser Art von Crisis besser, da sie sich nicht entscheiden müssen, ob sie ihre verfügbare Power für die Interaktion mit der Secure- oder Extract-Crisis benutzen möchten.

Marvel Crisis Protocol - Demons Downtown! Has our Comeuppance come due?

Demons Downtown! Has our comeuppance come due?

  • 19 Threat, Sichern & Halten, max. 3 Siegpunkte, Layout E

Die Non-Plus-Ultra-Crisis-Karte für alle Attrition-orientierten Teams ist diese auch Demon Portals genannte Crisis. Sie ist nicht nur eine der weiter oben angesprochenen Slow-Scoring-Crisis-Karten, sie bestraft zusätzlich auch noch das Erhalten der Siegpunkte, indem sie die Verteidigung reduziert.

Affiliations, die gerne den Kampf zum Gegner tragen, sollten ohne Zögern diese Crisis in ihr Roster aufnehmen. Midnight Sons, Brotherhood of Mutants, Black Order, X-ForceDark Dimension, Guardians of the Galaxy etc. machen Freudensprünge, sollte diese Crisis-Karte am Spielanfang gezogen werden.

Besonderes Augenmerk sollte auf Charaktere mit der Immunität gegenüber der Brennen-Spezialkondition gelegt werden wie z. B. Doctor Voodoo oder Ghost Rider.

Marvel Crisis Protocol - Crisis - Gamma wave sweeps across Midwest

Gamma Wave sweeps across Midwest

  • 15 Threat, Sichern & Halten, 6 Siegpunkte, Layout E

Auch als Gamma bekannt, ist diese Crisis-Karte die wohl beliebteste in ganz MCP. Dies ist auch nicht verwunderlich, betrachtet man den zentralen Lageplan gepaart mit der höchsten Anzahl an möglichen Siegpunkten aller Crisis-Karten.

Die Besonderheit an Gamma ist, dass sowohl Attrition- als auch Objective-fokussierte Roster diese Crisis mit ihren individuellen Strategien bestreiten können. Affiliations wie z. B. das Criminal Syndicate freuen sich über die hohe Siegpunktzahl, die sie dank ihres Leaderships schnell erhalten können. Wakanda und Web Warriors dagegen stellen hier ihre starken Kontrollfähigkeiten zur Schau und A-Force, Brotherhood, Black Order sowie Cabal überzeugen mit ihrer Schlagkraft während des zentralen Handgemenges.

Nichtsdestotrotz kann das Siegpunktepotenzial dieser Crisis für Überraschungen sorgen. So ist es einem Spieler möglich, unter den richtigen Umständen sechs Siegpunkte auf einen Schlag abzustauben und damit entweder einen Vorsprung auszubauen oder die Differenz zum Gegenspieler zu verringern. Dies sollte einem stets bewusst sein.

Marvel Crisis Protocol - Crisis - Infinity formula goes missing!

Infinity Formula goes missing!

  • 17 Threat, Sichern & Halten, max. 4 Siegpunkte, Layout B

Unsere erste Crisis mit einem Layout B und auch eine der originalen drei Crisis-Karten aus dem Core-Set. Das B-Layout favorisiert mobile und kontrollorientierte Objective-Teams mehr als Attrition-Roster. Die zusätzliche Power erfreut vor allem Web Warriors und X-Men sowie Spider-Foes. Letztere schlagen sich aufgrund ihrer affiliierten Charaktere und deren Fähigkeiten besonders gut auf Crisis-Karten mit dem Layout B.

Respekt sollte man auch vor dem Criminal Syndicate haben, denn die Schurken unter der Führung Kingpins machen es dem Gegner besonders schwer einen Punkt zu erobern sowie einer von Sin angeführten Cabal, welche die zusätzliche Power dem Gegner durch ihre Anführerfähigkeit verwehren kann.

Charaktere mit Bewegung L sowie Charaktere mit mittlerer Base und einer Bewegung M sind in der Lage auf den zweiten, entfernteren Crisis-Zielmarker zu gelangen, um diesen zu sichern.

Marvel Crisis Protocol - Intrusions open across City as Seals collapse

Intrusions open across city as seals collapse

  • 19 Threat, Sichern & Halten, 3 Siegpunkte, Layout C

Eine weitere zentrale Crisis mit wenigen Siegpunkten. Wie wir durch die vorhergehenden Crisis-Karten schon festgestellt haben, bevorzugen alle Attrition-fokussierten Roster zentrale Crisis-Missionen mit wenig möglichen Siegpunkten.

Auch machen der hohe Threatwert von 19 es Affiliations leichter, die mit starken, elitären Charakteren auftrumpfen können. Brotherhood of Mutants, Convocation, Cabal und Black Order sind nur einige Beispiele, welche diese Crisis in ihr Roster aufnehmen möchten. Hat man schon die Demon Portals-Crisis in seinem Roster, sollte man diese auch hinzufügen, da sich beide sehr ähneln und die selbe Rosterkomposition bevorzugen.

Marvel Crisis Protocol - Mayor Fisk vows to find missing Witnesses

Mayor Fisk vows to find missing witnesses

  • 16 Threat, Sichern & Halten, 4 Siegpunkte, Layout C

Wie der Name schon erahnen lässt, fühlen sich Kingpin und sein Criminal Syndicate auf dieser Crisis besonders wohl. Auch wenn das Layout C benutzt wird, liegen jeweils nur auf den äußeren beiden Positionen Zielmarker. Dies ermöglicht es dem Syndicate, durch ihre Anführerfähigkeit den Gegner zu übermannen, auch wenn die Zustand Betäubung nicht gerade ein Lächeln auf das Gesicht der finsteren Gesellen zaubert.

Crisis-Karten mit Layout C erfordern zudem einen ganz eigenen Spielstil. Affiliations mit der Möglichkeit schnell das Spielfeld zu überqueren, haben hier einen enormen Vorteil. Defenders, Brotherhood of Mutants sowie Black Order haben jeweils eine Art der Umpositionierung, die sie auf dieser Crisis nutzen können. So ist eine Variante, diese Crisis für sich zu entscheiden, sich zu Beginn auf einen der Zielmarker zu stürzen, diesen voll und ganz für sich zu erobern und dann nach und nach versuchen den anderen Punkt zu belagern. Alternativ können Objective-orientierte Roster versuchen die Position der gegnerischen Charaktere so zu beeinflussen, dass diese keine Möglichkeit haben Punkte zu sichern.

Marvel Crisis Protocol - Crisis - Mutant Madman turns City Center into Lethal Amusement Park

Mutant Madman turns City Center into Lethal Amusement Park

  • 18 Threat, Pay-to-Flip, max. 4 Siegpunkte, Layout B

Momentan die einzige Crisis, die keinen Würfelwurf basierend auf der Energie-Verteidigung benötigt. Madman ist durch ihr B Layout eine Zwei-Flanken-Mission, so müssen die Spieler ihre Truppe aufteilen, um beide Korridore dieser Crisis zu bespielen.

Im Spider-Foes spezifischen Artikel habe ich schon angedeutet, dass Madman wie für die zähen Brocken der Spider-Foes gemacht ist. Die vielen affiliierten Charaktere mit Bewegung M und mittlerer Base ermöglichen es, beide Punkte in den Korridoren zu bedrohen. Außerdem schlagen sich die monströsen Bösewichte der Spider-Foes recht gut in einem flankenorientierten Handgemenge.

Auch sollte man Avengers nicht außen vor lassen. Mit affiliierten Charakteren wie Warmachine, Luke Cage sowie Ironman können sie eine Truppe aufstellen, die recht zuverlässig die Crisis-Zielmarker erobern kann. Wie bei allen Pay-to-Flip-Crisis-Karten kann sich auch ein Asgard-Roster hier ohne Probleme behaupten.

Marvel Crisis Protocol - Portals overrun City with Spider-People!

Portals overrun city with Spider-People!

  • 17 Threat, Pay-to-Flip, 4 Siegpunkte, Layout D

Weiter geht es mit einer der sogenannten Pay-to-Flip-Crisis-Karte, welche auch als Spider Portals bekannt ist. Durch das Layout D, die extra Power-Kosten der Interaktion sowie der mögliche Verschiebungseffekt wird diese Crisis seltener angetroffen. Aus den gleichen Gründen, die Asgard auf der Deadly Meteors-Crisis so effektiv macht, sind unsere trinkfesten Wikinger auch für diese Crisis hervorragend geeignet.

Genauso freuen sich die Schurken der Dark Dimension sowie der Brotherhood of Mutants durch ihre erhöhte Powergeneration über diese Crisis-Karte.

Gerade durch neuere Mitglieder wie z. B. Ms. Marvel sind auch Avengers ernstzunehmende Gegner geworden.

Vorsicht ist geboten, sollte eine gegnerische Angela auf der anderen Spielfeldseite lauern. Sie kann mit ihrer hohen Energieverteidigung, der mittleren Base, Bewegung L und zwei Power am Anfang der Runde mit zwei Crisis-Zielmarkern während ihres Zuges interagieren.

Marvel Crisis Protocol - Crisis - Riot spark over Extremis 3.0

Riots Spark over Extremis 3.0

  • 17 Threat, Sichern & Halten, 4 Siegpunkte, Layout D

Eine der wenigen Crisis-Karten, die keinen negativen Effekt mit sich bringen. Riots passt zu Web Warriors wie die Faust aufs Auge. Die fragilen Netzläufer freuen sich über die Möglichkeit Schadenspunkte zu entfernen und ihre charakteristische Mobilität erlaubt es ihnen, den Gegner auszuspielen.

Diese Crisis eignet sich auch hervorragend als neutrale dritte Secure-Crisis, da sie durch ihr Layout und die einfache Spielweise vielen Affiliations weder Vor- noch Nachteile bietet. Aufpassen sollten lediglich elitäre Affiliations, die gerne versuchen ihre Charaktere innerhalb einer bestimmten Reichweite zu halten. Auch sollte bei der Teamerstellung vor dem Spiel darauf geachtet werden, einen geeigneten Back-Point-Charakter mitzunehmen, sprich einen Charakter, den man ohne schlechtes Gewissen auf dem eigenen Crisis-Zielmarker weiter hinten stehen lassen kann.

Marvel Crisis Protocol - Super-Powered Scoundrels form Sinister Syndicate!

Super-Powered Scoundrels form Sinister Syndicate!

  • 20 Threat, Sichern & Halten, max. 5 Siegpunkte, Layout F

Die neueste Crisis-Karte ist zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels noch nicht verfügbar, dank TTS aber einigen schon wohl bekannt. Ein hoher Threatwert und F-Layout lassen diese Crisis hervorstechen.

Dieses Layout ist für viele Affiliations ein Segen und die Sonderregel dieser Crisis erlaubt es einigen der fragileren Affiliations an Standhaftigkeit zu gewinnen. Affiliations wie Web WarriorsSpider-Foes und Criminal Syndicate stechen hier besonders heraus. Aufpassen sollten Affiliations mit weitreichender Feuerkraft, wie z. B. X-Force und Guardians of the Galaxy. Die Sonderregel dieser Crisis macht es solchen Teams schwerer, ihre Schlagkraft durchzusetzten. X-Men können diese Crisis zwar spielen, sind trotzdem traurig, dass jede andere Affiliation Zugriff auf einen Teil von Storms Anführerfähigkeit bekommt.

Affiliations bzw. Teams, die sich um einen wichtigen zentralen Charakter herum orientieren, wie z.B. Defenders, schlagen sich auf dieser Crisis auch recht gut. Kurz gefasst, ist diese Crisis genau wie die vorhergehende Riots-Crisis-Karte ein Allrounder und kann in jedem Roster ohne Reue gespielt werden.

Marvel Crisis Protocol - S.W.O.R.D. establishes Base on Moon's Blue Area

S.W.O.R.D. establishes base on Moon’s Blue Area

  • 14 Threat, Pay-to-Flip, 3 Siegpunkte, Layout C

Keine andere Crisis bisher hat in der vorhergehenden Version von MCP das Meta so stark geprägt wie SWORD. Diese Alles oder Nichts-Crisis kombiniert einen niedrigen Threatwert, ein kniffelartiges Pay-to-Flip-System sowie ein niederschmetternder Spezialeffekt zu einer bestrafenden Crisis-Mission.

Diese Crisis sollte man nur in sein Roster packen, sofern ein solider Spielplan vorliegt, der einen selbst gegenüber dem Gegner bevorteilt. Die Glückspiel-Natur dieser Pay-to-Flip-Crisis kann oft spielentscheidend sein und beide Spieler gleichermaßen benachteiligen.

Affiliations, die ein günstiges Fundament an affiliierten Charakteren stellen können (mit 9 oder weniger Threat) haben hier von Natur aus einen Vorteil. Starke SWORD-Affiliations sind z. B.: X-Men, Web Warriors, AvengersWakanda und Guardians of the Galaxy. Natürlich wäre es auch eine legitime Option, Affiliations ohne Anführer zu spielen, sollten mehrere günstige Charaktere im Roster der Affiliation vorhanden sein wie z. B. bei der A-Force.

Abschließend sei zu sagen, dass man ohne gut überlegte Strategie die Finger von dieser Crisis-Karte lassen sollte.

Marvel Crisis Protocol - Terrigen Clouds sweep over City

Terrigen clouds sweep over city

  • 20 Thread, Sichern & Halten, 4 Siegpunkte, Layout C

Die zweite Crisis-Karte, welche nur die äußeren beiden Positionen des C-Layouts benutzt, wird auch oft als Terrigen bezeichnet. Grob genommen verhält sich diese Crisis ähnlich zu ihrer Schwester-Crisis Fisk. Der große Unterschied besteht im vorgeschriebenen Threatwert sowie der Zustand Gift den diese Crisis verursacht.

Inhumans stehen hier besonders gut da, da der Großteil ihrer affiliierten Charaktere immun gegen Gift ist. Zudem spielt der hohe Threatwert den Inhumans in die Hände, da einige affiliierte Charaktere der Inhumans recht teuer sind.

Auch das Criminal Syndicate macht sich hier mal wieder breit, was an der hervorragenden Anführerfähigkeit von Kingpin liegt. Auch sollte man Brotherhood of Mutants, Convocation und Black Order nicht vernachlässigen. Alle drei Affiliations bevorzugen den höheren Threatwert und können früh im Spiel eine der beiden Seiten dominieren, um dann den Fokus auf die andere Seite zu legen.

Danke, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt, meine Meinungen, Ansichten und Gedanken bezüglich MCP zu lesen. Bis zum nächsten Mal.

Euer Bärtiger Stratege

Der bärtige Stratege

Karten: Atomic Mass Games

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.